Institut für Kreativitätspsychologie

Site name

  • Heute zum ersten Advent erzählt uns Olga eine Geschichte aus den Anfängen der Neurographik und warum sie ein Glückspilz ist.
    Wir wünschen euch einen gemütlichen und besinnlichen ersten Advent!

  • LIFE-BALANCE-KOMPASS
    Freies Zeichnen mit Jörg Lehmann

  • Ich bin eine absolut begeisterte Anwenderin der Neurographik. Ohne die Neurographik kann ich mir meine Arbeit als Psychologin und Coach gar nicht mehr vorstellen. Deshalb war es mir auch so wichtig, persönlich und beruflich, mich zur Neurographik-Trainerin ausbilden zu lassen. Die Neurographik hilft mir nämlich nicht nur in meiner Arbeit, sie hilft mir auch persönlich voran zu kommen und immer mehr das Leben zu leben, das ich mir von Herzen wünsche.

  • Mein Name ist Heidi Sieber aus München. Ich bin Trainerin, die mit Einzelpersonen und Firmen mit Bewusstsein und Neurographik arbeitet.. Zudem stelle ich Essenzen von Einzelpersonen und Projekten in Kunstwerken und Oasen der Stille dar.

    Was hat mir die Trainerausbildung gebracht?
    Danke MAGISCHE Neurographik, danke an den Begründer Dr. Pavel Piskarev, danke an unsere Trainer Olga de Schouwer und Jörg Lehmann. Danke, danke, danke – mein Leben hat sich komplett verändert innerhalb eines Jahres: Folgende Veränderungen waren längst fällig und wurden durch die neurographischen Zeichnungen nur angeschoben:

  • Heute gibt es was Lustiges hinter dem Fenster Nr. 13 unseres Adventskalenders.

  • Neurographik der Gelassenheit mit Olga De Schouwer

  • "Hinter jeder Methode steht ein Mensch“ (Pavel Piskarev)
    Wer ist der Mensch hinter der Neurographik?

  • Die Neurographik der Zeit

    Zeit und Geld sind zwei Faktoren, die in unserem Leben eine große Rolle spielen. Man (und auch die eigene Erfahrung) lehrt uns von Kindesbeinen an, dass sie knapp sind. Limitiert. Jeder Tag hat genau 24 Stunden und Geld können wir (abgesehen von der Möglichkeit, sich zu verschulden), nicht mehr ausgeben, als wir bekommen. Und dann scheinen sich die beiden Faktoren auch noch gegenseitig zu limitieren: Geld im Überfluss bedeutet, wenig Zeit, es zu leben (weil das Geldverdienen alle Zeit auffrisst) - und Zeit im Überfluss bedeutet, wenig Geld zu haben (weil die Produktivität dann ja scheinbar niedrig ist). In diesen Glaubenssystemen wachsen wir auf und fühlen uns (mich eingeschlossen) immer wieder durch eigene Erfahrungen bestätigt.

  • Die Adventszeit ist eine Zeit hingebender und freudiger Erwartung heißt es in der katholischen Kirche.

    Auch für mich ist in diesem Jahr die Adventszeit eine ganz besondere Zeit der freudigen Erwartung zum krönenden Abschluss meiner Trainerausbildung die Diplomarbeit fertig zu stellen und die Ereignisse und Erlebnisse dieser ganz besonderen Zeit noch einmal Revue passieren zu lassen.

  • Unsere angehende Trainerin Jasmin Iris Hophan berichtet über ihre Erfahrungen mit der Neurographik und wie sie sie einsetzt.

  • Voller Dankbarkeit blicke ich auf das Jahr der Neurographik-Trainerausbildung zurück. Diese Ausbildung hat mich gesundheitlich und persönlich sehr gestärkt.
    Ich bin viel achtsamer geworden im Umgang mit mir selbst und meinen Mitmenschen.
    Am meisten faszinieren mich die Neurobäume und Neuromandalas.

  • Die Neurographik des Wohlstands

    Zeit und Geld sind zwei Faktoren, die in unserem Leben eine große Rolle spielen. Man (und auch die eigene Erfahrung) lehrt uns von Kindesbeinen an, dass sie knapp sind. Limitiert. Jeder Tag hat genau 24 Stunden und Geld können wir (abgesehen von der Möglichkeit, sich zu verschulden), nicht mehr ausgeben, als wir bekommen. Und dann scheinen sich die beiden Faktoren auch noch gegenseitig zu limitieren: Geld im Überfluss bedeutet, wenig Zeit, es zu leben (weil das Geldverdienen alle Zeit auffrisst) - und Zeit im Überfluss bedeutet, wenig Geld zu haben (weil die Produktivität dann ja scheinbar niedrig ist). In diesen Glaubenssystemen wachsen wir auf und fühlen uns (mich eingeschlossen) immer wieder durch eigene Erfahrungen bestätigt.

  • Neurographik zur Wintersonnenwende mit Olga De Schouwer

    Die diesjährige Wintersonnenwende findet am, den 22. Dezember um 7:19 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. An diesem Tag erreicht die Sonne auf der nördlichen Halbkugel ihren tiefsten Stand. Es ist der Moment, an dem wir den kürzesten Tag und die längste Nacht erleben. In allen Kulturen und zu allen Zeiten galt die Wintersonnenwende als besonderer spiritueller Moment.

    Traditionell sind die Tage um die Wintersonnenwende schon immer eine Zeit für religiöse Feiern, Rituale und Zeremonien gewesen. Am dunkelsten Tag des Jahres gebar nach keltischem Glauben die Grosse Göttin tief in der Erde das wiederkehrende Sonnenlicht. Im alten Rom wurde zu dieser Zeit das Fest des «Sol invictus», des unbesiegten Sonnengottes (Mithras), und im antiken Ägypten das Fest der Isis und der Geburt des Horus, des Lichtkindes, begangen.

  • Heute gibt es ein besonderes Geschenk von Olga De Schouwer zum 4. Advent: den NeuroLotus

    Das Besondere daran: zum ersten Mal als Freies Zeichnen, vorher nur für die Spezialisten.

  • Warst du dabei?

    Anlässlich des 5. Geburtstages der Neurographik (am 29. 4.) wurde am 27./ 28. 4. 2019 die 1. Neurographik-Onlinekonferenz abgehalten. 12 Neurographik-Trainer*innen stellten ihre eigenen Modelle vor, die Anfängern wie Fortgeschrittenen Einblicke in die Vielfalt der Neurographik geben.
    Die langen Winterabende sind eine gute Gelegenheit, sich die Aufzeichnungen in Ruhe anzusehen und auch mitzuzeichnen.

  • Unser persönlicher Weihnachtsgruß im Neurographik Adventskalender 2019 mit Prof. Dr. Pavel Piskarev, Olga De Schouwer und Jörg Lehmann

  • Das Gestalten in der Neurographik zusammengefasst von Jörg Lehmann. Ein Video aus seinem Atelier.

  • Hallo Ihr Lieben, am 5. Dezember lade ich Euch herzlich ein zu meinem nächsten offenen Webinar. Dieses Mal, passend zur Jahreszeit, zum Thema Loslassen :)
    Falls du an dem Abend schon etwas anderes vorhast, melde dich trotzdem gerne an, um sofort Zugriff auf die Aufzeichnung zu bekommen.

  • Anfang 2017 habe ich über Jörg Lehmann die Neurographik kennengelernt und habe dann auch direkt den ersten deutschsprachigen Spezialisten-Kurs mitgemacht. Ich war sofort von dieser Methode begeistert. Hier kann ich meine Kreativität ausleben und gleichzeitig so viel voranbringen, Gestalter des eigenen Lebens sein. Diese Methode wollte ich unbedingt verwenden, um damit auch andere Menschen beim Erreichen ihrer Ziele und Träume zu unterstützen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Im August 2017 war es dann soweit und ich hielt das Zertifikat zur Neurographik Spezialistin in den Händen. Seitdem ist mein Motto:

    "Draw your dreams, to become true..."

  • Heute dürft ihr euch alle freuen, denn heute zeigt uns Olga zum ersten Mal öffentlich das neurographische Modell des Schamanischen Regens. Es ist ein ganz besonderes Geschenk für euch am Nikolaus-Tag, denn bislang gab es das Modell nur im Neurographik Spezialisten Kurs zu sehen.
    Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitzeichnen.

Seite 1 von 2