Institut für Kreativitätspsychologie

Site name

Neurographik Adventskalender – Fenster Nr. 20

Der Baum des Wohlstands

Die Neurographik des Wohlstands

Zeit und Geld sind zwei Faktoren, die in unserem Leben eine große Rolle spielen. Man (und auch die eigene Erfahrung) lehrt uns von Kindesbeinen an, dass sie knapp sind. Limitiert. Jeder Tag hat genau 24 Stunden und Geld können wir (abgesehen von der Möglichkeit, sich zu verschulden), nicht mehr ausgeben, als wir bekommen. Und dann scheinen sich die beiden Faktoren auch noch gegenseitig zu limitieren: Geld im Überfluss bedeutet, wenig Zeit, es zu leben (weil das Geldverdienen alle Zeit auffrisst) - und Zeit im Überfluss bedeutet, wenig Geld zu haben (weil die Produktivität dann ja scheinbar niedrig ist). In diesen Glaubenssystemen wachsen wir auf und fühlen uns (mich eingeschlossen) immer wieder durch eigene Erfahrungen bestätigt.

Doch diese Gleichungen haben einen Fehler: Sie suggerieren, dass Zeit und Geld objektiv und absolut sind. Messbar und für alle gleich. Doch es gibt sie auch in einer persönlichen Form: Meine Zeit. Und mein Geld. Genau hier wird es spannend: Hier setzt die Möglichkeit ein, zu gestalten, zu formen, zu entwickeln. Zeit-Wohlstand und finanziellen Wohlstand.

Neurographik des Wohlstandes

Wie das geht, möchte ich in drei offenen Webinaren zeigen: Neurographik der Zeit, Neurographik des Geldes und zum Abschluss Neurographik des Wohlstands, in der wir beide Aspekte direkt miteinander verbinden. Um daran teilnzunehmen brauchst du keinerlei zeichnerisches Talent oder Vorkenntnisse im neurographischen Zeichnen. Jeden Schritt leite ich so an, dass du leicht mit zeichnen kannst. 

 

Du bist eingeladen, dich auf eine Art mit den Themen Zeit, Geld und Wohlstand zu beschäftigen, wie du es noch nie getan hast. Und möglicherweise hast du danach neue Ideen, wie du sie in deinem Leben so organisierst, dass du dich wohlfühlst!

Das darfst du für alle drei Webinare vorbereiten:

  • Eine Unterlage (z.B. ein A3-Block)
  • normales 80-Gramm-A4-Papier weiß
  • einen schwarzen Permanentmarker 1 mm
  • jeweils 4 Fineliner in kalten (grün/blau) und warem Farbtönen (rot/orange/gelb) (ca. 0,5 mm)
  • einen schwarzen Fineliner (ca. 0,5 mm)
  • einen dickeren schwarzen Permanentmarker (z.B. Edding) (drückt durch, daher ist die Unterlage sinnvoll)
  • Buntstifte (12 Farben reichen locker) und Spitzer
  • Textmarker in verschiedenen Farben (gelb, orange, rot/pink, grün, blau)

Dein Jörg Lehmann

Link: https://motivation-art.de/kostenlose-neurographik-webinare/#wohlstand