Institut für Kreativitätspsychologie

Site name

Prinzip 7 der Neurographik

Prinzip 7 der Neurographik

Jede Aufgabe hat eine grafische Lösung
Zehn Prinzipien der Neurographik

Zeichnen ist Begreifen

Erinnere dich mal an dein letztes Meeting oder deine letzte Diskussion mit jemandem.

Was passiert genau, wenn Menschen sich über eine Sache austauschen (und ebenso gilt das übrigens auch für das stille Nachdenken über etwas)? Einer äußert einen Gedanken, der nächste antwortet darauf, ein Dritter bringt noch einen Aspekt hinzu und ein Vierter behauptet, das alles sei gar nicht so relevant wie die Tatsache, dass...
Abstrakt beschrieben, haben wir über einen bestimmten Zeitraum eine aufeinanderfolgende Menge an Gedanken, Ideen und Argumenten. Das Problem dabei ist häufig: nach dem 15. Argument und der 11. hochkochenden Emotion haben wir die ersten Ideen schon wieder vergessen.

Anders verhält es sich beim neurographischen Zeichnen. Natürlich entsteht jedes Bild auch sequentiell, also Schritt für Schritt. Dafür können wir zu jeder Zeit auf alles schauen, was bislang da war. Alle Elemente sind synchron vorhanden und sind untereinander vernetzt. Dadurch, dass wir komplexe Themen zeichnen, machen wir es unserem Bewusstsein einfacher, sie zu schauen, zu begreifen. Zu lösen.

Das 7. Prinzip: Jede Aufgabe hat eine grafische Lösung

Das 7. Prinzip zeigt Euch Jörg Lehmann, Neurographik Master-Trainer beim Institut für Kreativitätspsychologie